npd-stade.de

02.09.2017

Lesezeit: etwa 1 Minute

Sexueller Übergriff auf die Spitzenkandidatin der NPD zur Bundestagswahl


Bild: pixelio / Lutz Stallknecht

Am 30. August 2017 auf dem Weg von der Arbeit nach Hause passierte das Unvorstellbare, als die junge Frau eine Abkürzung durch den Park nach Hause nahm. Ein Schatten fuhr immer dichter auf, und am Ende des Schattens näherte sich ein junger Schwarzafrikaner mit seinem Fahrrad. Er fuhr von hinten heran und bedrängte sie sexuell.

Zunächst vom Schock gefesselt, erstarrte sie, dann aber rief sie ihm fragend zu, was das solle. Daraufhin fuhr der junge Schwarze davon. Dann aber drehte er sich noch einmal um und hatte dabei nicht nur ein freches Grinsen im Gesicht, sondern lachte auch dazu.

Als unsere Kameradin vor der Haustür ankam, sah sie, wo er entlang fuhr und rief sofort die Polizei und informierte sie über den Vorfall.

Die Polizei rückte an und nahm ein Protokoll auf. Das Opfer stellte zudem einen Strafantrag wegen sexueller Belästigung. Währenddessen fuhr unten die Polizei die Straßen entsprechend der Beschreibung ab, aber leider erfolglos.

So weit sind wir in diesem Land gekommen: Junge Frauen können sich nicht mehr sicher fühlen. Und dies nicht nur zu Silvester oder bei Volksfesten, sondern überall außerhalb der eigenen vier Wände !

Ein besonderer Dank geht an Frau Merkel für das Öffnen der Grenzen für notgeile Männer aus aller Welt.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
54.224.164.166
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: