npd-stade.de

29.09.2013

Lesezeit: etwa 1 Minute

Gebührenerhebung beim Hunderegister rechtswidrig!


Seit dem 1. Juli 2013 ist jeder Hundehalter verpflichtet seinen Hund zusätzlich beim zentralen Register anzumelden. Wir haben bereits am 1. Juli über die Verbesserungen beim Sachkundenachweis und die befürchteten und bereits eingetretenen Verschlechterungen durch die Zwangsregistrierung beim zentralen Hunderegister berichtet. Wie es scheint, sind ein Teil der Befürchtungen wirklich eingetroffen.

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hat nur zufällig herausgefunden, dass die Gebührenerhebung durch die Kommunale Systemhaus Niedersachsen GmbH erfolgte, ohne dass eine gesetzliche Grundlage dafür besteht.

Die lesenswerte und ausführlichere Pressmitteilung des Bund der Steuerzahler von vorgestern finden Sie unten stehend.

(DD)

-Unser Artikel vom 1.Juli zum Hunderegister

- Pressemitteilung des BdSt vom 27. 09. 2013

Foto: Rike / pixelio.de

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.226.241.176
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: