npd-stade.de

14.01.2015

Lesezeit: etwa 2 Minuten

NPD-Chef zu Besuch in Straßburg: Die EU ist nicht Europa

Der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz und sein Stellvertreter Ronny Zasowk führten nun ihren ersten Besuch im Europäischen Parlament in Straßburg durch. Sie sprachen mit dem NPD-Europaabgeordneten Udo Voigt über dessen bisherige parlamentarische Initiativen und über Möglichkeiten, die Vision eines Europas der selbstbestimmten und souveränen Nationalstaaten auch in Straßburg und Brüssel mit Leben zu erfüllen.

Alle drei waren sich darin einig, dass die EU kein Synonym für Europa ist, sondern zu dessen Untergang führt. Es kann nicht im deutschen bzw. europäischen Interesse liegen, zu einem europäischen Zwilling der USA zu werden, die heutzutage nichts weiter als ein Schmelztiegel ohne Identität und verbindende Wertvorstellungen sind.

Der blutige Terroranschlag von Paris hat einmal mehr deutlich gemacht, dass wir Europäer alle im selben Boot sitzen, wenn es um die Bewältigung der existenzbedrohenden Probleme wie Überfremdung und Islamisierung geht.

Die EU ist ein gigantischer Umverteilungsapparat, der dazu führt, dass vor allem wir Deutsche Milliardensummen aufwenden müssen, um eine Politik umzusetzen, die nicht in unserem Interesse liegt. So werden seit Jahrzehnten fremde Volkswirtschaften mit deutschen Steuergeldern aufgepäppelt, um sie dem gesamteuropäischen Markt einzuverleiben.

Die EU ist ein Bürokratie-Monster, das den europäischen Völkern bis ins kleinste Detail diktiert, wie sie zu leben haben. Wenn dann von Harmonisierung die Rede ist, ist eigentlich Gleichmacherei und Nivellierung auf ein kaum zumutbares Mittelmaß gemeint. Unterschiedlichste Völker und Volkswirtschaften werden in ein Korsett gezwungen, in dem sie sich kaum noch entfalten können.

Die EU ist eine Sicherheitsbedrohung, da sie Europas Nationalstaaten dazu zwingt, die eigenen Grenzen nicht mehr zu kontrollieren und damit Schleuserbanden und internationalen Kriminalitätskartellen Hochkonjunktur beschert. Und die EU wird mehr und mehr zum Kriegstreiber, weil sie Russland mit schmerzhaften Wirtschaftssanktionen belegt, Russlands Partner erpresst und somit an der Eskalationsschraube dreht.

Die Zeiten, in denen Politiker wie Helmut Kohl nicht müde wurden, zu erklären, dass die EU Garant für Sicherheit und Frieden in Europa sei, sind längst vorbei. Die EU ist zu einer Gefahr für den Frieden und die Sicherheit in Europa geworden!

Wenn man sich vergegenwärtigt, dass die EU mittlerweile über 80 Prozent der deutschen Gesetze beeinflusst, dass Deutschland sowohl an diversen Euro-Rettungsschirmen als auch an den teuren Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) mit 27 Prozent beteiligt ist und dass Deutschland innerhalb der EU die meisten Asylbewerber und Flüchtlinge aufnimmt, kann man mit Fug und Recht sagen, dass die EU Deutschland mehr schadet als nützt.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.236.221.156
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: