npd-stade.de
Gehe zu Seite:  [1], 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Videos

27.12.2020, Versuchter illegaler Masken­rauswurf - war es Nötigung?
  • Wie die WNZ verfälschend berichtete, sollte die Stadtverordnete der NPD-Fraktion Wetzlar wegen des Nichttragens eines Bußgeldschutzes von ihrem Sitzplatz in der Stadtverordnetenversammlung Wetzlar entfernt werden, bzw. sei der Entfernung freiwillig zuvorgekommen. Weiterhin berichtet die WNZ fälschlicherweise, daß Regine Land angeblich erst zum Tagesordnungspunkt 6 am Sitzplatz gewesen sei. Mal wieder zeigt sich die bewusste oder unbewusste Verdrehung der Tatsachen, also dann zumindest mangelhafte Sorgfalt der Schreiberlinge und der Redaktion der örtlichen Lizenzpresse. Richtig ist, daß die NPD-Stadtverordnete Regine Land bereits zu Beginn der Sitzung anwesend war. Anscheinend hat der Stadtverordnetenvorsteher wohl einen schweren Tag gehabt, worauf man kommen könnte, wenn man zur Kenntnis nimmt, daß er sich während der Sitzung zeitweise vertreten ließ. Anscheinend ist es dem Stadtverordnetenvorsteher Volck schwer gefallen, die ihm anvertraute Leitung der SVV Wetzlar sachgerecht, objektiv zu gestalten und die - sei es aus Unwissenheit und/oder aus ideologischen Gründen - übermotivierten Maßnahmendurchsetzer im Zaum zu halten. Dies zeigt sich auch an der ausgerufenen Sitzungsunterbrechung um im Vorfeld durch den Ältestenrat (scheinbar in völliger Unkenntnis der Rechts- und Gesetzeslage) beschlossenen Schikanemaßnahmen gegen die Stadtverordneten Wetzlars durchzusetzen und somit dem Unverstand Tür und Tor zu öffnen. Ganz abgesehen von der Herrabsetzung der Würde des Amtes und der Würde des Menschen, der dieses Amt als Stadtverordneter oder Stadtverordnete vertritt, ist aus rein medizinischen Gesichtspunkten betrachtet das Abstandhalten zur Vermeidung einer Infektion völlig ausreichend, selbst dann, wenn man verwegenste Verschwörungstheorien aus Regierungskreisen und deren Helfershelfern / bezahlten Sprachrohren berücksichtigt. Die - unserer Meinung nach - Nötigung von Stadtverordneten durch das Aufstellen völlig überflüssiger Sitzungsvorschriften im Rahmen fehlgeleiteter Corona-Maßnahmen und medizinischer Unkenntnis geht weit über die Richtlinien der Hessischen Gemeindeordnung hinaus, war und ist also unzulässig. Ein gesundes Maß an Sachverstand und Kompetenz ist bei den Vertretern der etablierten Parteien offenkundig bitter von Nöten. In absehbarer Zeit und aufgrund ideologischer Hemmnisse wird es dieses aber nicht geben. Der einzige Lösungsweg für den Souverän und zur Wahrung unserer deutschen Interessen wird sein, der NPD zur nächsten Wahl aktiv mehr Stimmen zu geben und somit mehr Stadtverordnete zu verschaffen.

Versuchter illegaler Masken­rauswurf - war es Nötigung?

27.12.2020, Dr. Wolfgang Bohn - Die Bekämpfung der Opposition unter dem Deckmantel der Kriminalitätsprävention
  • Im Gespräch mit Dr. Wolfgang Bohn, dem Vorsitzenden der NPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Wetzlar. In Wetzlar soll nach dem Willen volksfremder Parteien ein sogenanntes Präventionshaus eingerichtet werden, in dem sowohl die "Prävention" von Straftaten, als auch - selbstverständlich ganz uneigennützig - die Bekämpfung der Meinungsfreiheit unter einem Dach vorangetrieben werden soll. Dazu wurde mal wieder eine steuerfinanzierte Stelle geschaffen um eine*n weitere*n gutmenschliche*n Agitator*IN vor echter Arbeit zu bewahren. Na Gott sei Dank. Auf den gedanklichen Verbund von vorgeblicher Kriminalitätsprävention und Bekämpfung der heimattreuen Opposition unter einem Dach muß man erst mal kommen. Dazu gehört schon einiges an geistiger "Flexibilität" und Rechtsverbiegung dazu. Aber so etwas ist der politisch interessierte Beobachter aus Wetzlar traurigerweise bereits gewohnt. Man erinnere sich mal an die ideologisch geprägten - iegalen - Maßnahmen eines nicht verfassungstreuen Oberbürgermeisters, der zur Verhinderung einer regulären Wahlkampfveranstaltung der NPD sogar zu Nötigung im Amt, unter widerrechtlicher Zuhilfenahme von Polizeieinheiten gegriffen hat, um den Zugang zur Stadthalle, dem damaligen Veranstaltungsort, aktiv zu verhindern. Unser Vorschlag: Die Justiz sollte sich mal um Verfassungsbrecher in Amt und Würden kümmern. Meinungsfreiheit ist unantastbar und muss es auch bleiben.

Dr. Wolfgang Bohn - Die Bekämpfung der Opposition unter dem Deckmantel der Kriminalitätsprävention

23.12.2020, DS-TV: Einigkeit und Zuversicht zur Weihenacht 2020
  • In seiner Weihnachtsansprache blickt DS-Chefredakteur Peter Schreiber zurück auf ein bewegtes Jahr, in dem – allen Widrigkeiten zum Trotz – der Neustart der DEUTSCHEN STIMME gelang. Die DS-Mannschaft blickt, sich der Herausforderungen des nächsten Jahres voll bewusst, mit Zuversicht auf 2021. Schreiber appelliert an seine Landsleute, vor allem an jene, die treu zu Land und Volk stehen, einig zu sein und die Reihen zu schließen. Ein herzliches Dankeschön geht an all jene, die DS-TV und DEUTSCHE STIMME im nun zu Ende gehenden Jahr unterstützt haben. Ihnen allen, im Namen des Verlages und der gesamten DS-Mannschaft, seien eine friedvolle Weihnachtszeit und frohe Festtage gewünscht. Passen Sie auf sich auf und kommen Sie gut in das neue Jahr! Bitte unterstützen Sie den regierungskritischen Journalismus von DS-TV und DEUTSCHE STIMME auch weiterhin. Folgen Sie uns bitte auf allen Kanälen, abonnieren und »liken« Sie uns und stärken Sie uns auch finanziell, damit wir unsere Arbeit weiter intensivieren und professionalisieren können: Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion Ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/ Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Einigkeit und Zuversicht zur Weihenacht 2020

17.12.2020, DS-TV: Corona – Sachdebatte statt Hetze
  • Die Meinungen über die Corona-Politik der Bundesregierung gehen nach wie vor stark auseinander. Die etablierte Politik wie auch die Mainstream-Medien tragen wenig zu einer Versachlichung der Debatte bei. In dieser umfassenden Darstellung geht DS-Chefredakteur Peter Schreiber auf die vielen Widersprüchlichkeiten in der Diskussion ein und mahnt zu mehr Ausgewogenheit. Ganz anders als Nikolaus Blome, Ressortleiter bei RTL in Köln, der dieser Tage deutlich übers Ziel hinausgeschossen ist, indem er für Menschen, die sich nicht gleich freiwillig impfen lassen wollen, schon mal »gesellschaftliche Nachteile« einfordert, ja sogar meint: »Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen!« Beitrag Blome im Spiegel vom 07.12.2020: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/impfpflicht-was-denn-sonst-a-2846adb0-a468-48a9-8397-ba50fbe08a68 DS-TV meint: Das geht zu weit, so schafft man kein Vertrauen, und so kann auch keine Debatte geführt werden. Mehr noch: Hier scheint eindeutig der Tatbestand der Volksverhetzung (§ 130 StGB) erfüllt zu sein. Bitte machen Sie mit, Hetzern wie Herrn Blome (RTL), stellvertretend für die vielen Schmierfinken in Presse, Funk und Fernsehen, das Handwerk zu legen, oder doch zumindest die rote Karte zu zeigen. Wer andere so denunziert und verächtlich macht, der braucht sich auch nicht zu wundern, wenn er eine STRAFANZEIGE kassiert. Das geht ganz einfach: Ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben, absenden: https://deutsche-stimme.de/wp-content/uploads/2020/12/Anzeige-Blome-Volksverhetzung.pdf Straftatbestand der Volksverhetzung, § 130 StGB: https://dejure.org/gesetze/StGB/130.html Um sich ein umfassendes Bild über den derzeitigen Stand der Diskussion um »Lockdown« und Massenimpfung zu machen, geben wir Ihnen hier außerdem eine Übersicht an die Hand: https://deutsche-stimme.de/corona-sachdebatte-statt-hetze/ Bitte unterstützen Sie den regierungskritischen Journalismus von DS-TV und DEUTSCHE STIMME. Folgen Sie uns bitte auf allen Kanälen, abonnieren und »liken« Sie uns und stärken Sie uns auch finanziell, damit wir unsere Arbeit weiter intensivieren und professionalisieren können: Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion Ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/ Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Corona – Sachdebatte statt Hetze

15.12.2020, Analyse zur Stadt­verord­neten­versammlung am 14.12.2020 in Wetzlar
  • Der Vorsitzende der NPD-Fraktion Wetzlar, Dr. med. Wolfgang Bohn mit der Analyse zur Stadtverordnetenversammlung am 14.12.2020 in der Wetzlarer Stadthalle

Analyse zur Stadt­verord­neten­versammlung am 14.12.2020 in Wetzlar

14.12.2020, Allen Stürmen zum Trotz - Die Geschichte einer Partei, die nie so sein wollte, wie alle anderen!
  • Widerstand mit Tradition: Seit ihrer Gründung 1964 steht die NPD in den Stürmen des politischen Kampfes. Dieses Buch dokumentiert die Geschichte der Partei aus der Sicht ihrer Mitglieder und Freunde: »ALLEN STÜRMEN ZUM TROTZ. Die NPD, unsere politische Heimat und ihre Geschichte.« Ausführlich wird Rückschau gehalten auf das Auf und Ab der NPD – einer Partei, die nie so sein wollte wie alle anderen. Probleme werden dabei nicht verschwiegen. Zahlreiche Bilder, die lebendig vom jahrzehntelangen Ringen der NPD zeugen, Beiträge über die Geschichte der einzelnen Landesverbände und der Unterorganisationen sowie ein umfangreicher Teil zu den Rechtskämpfen der Partei runden dieses Werk ab. 220 Seiten, über 300 Abbildungen, Druck auf 135g/qm Bilderdruckpapier, Festeinband (»Hardcover«), Fadenbindung, veredelter Einband, Schutzumschlag, Format: DIN A 4, ISBN: 978-3-935102-51-3, Einzelverkaufspreis: € 29,80 Zu bestellen bei: NPD-Materialdienst https://npd-materialdienst.de/de/Lesestoff/allen-stuermen-zum-trotz.html Seelenbinderstr. 42 | 12555 Berlin Tel.: 030 / 650110 Fax: 030 / 65011140 E-Mail: info@npd-materialdienst.de Internet: npd-materialdienst.de ODER direkt bei: DEUTSCHE STIMME Verlags GmbH https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/buecher/allen-stuermen-zum-trotz-die-npd-unsere-politische-heimat-und-ihre-geschichte.html Postfach 10 00 68 / 05171 Riesa Tel.: 03525/5292-13 Fax: 03525/5292-20 E-Mail: geschaeftsfuehrung@deutsche-stimme.de Im Netz: bestellung.deutsche-stimme.de

Allen Stürmen zum Trotz - Die Geschichte einer Partei, die nie so sein wollte, wie alle anderen!

12.12.2020, Frechheit: SPD, Freie Wähler und Grüne erhöhen Müllabfuhrgebühren um 32%.
  • Wetzlarer Regierungskoalition aus SPD, Freien Wählern und Grünen erhöht die Müllabfuhrgebühren um 32%.

Frechheit: SPD, Freie Wähler und Grüne erhöhen Müllabfuhrgebühren um 32%.

22.11.2020, DS-TV: Der feuchte Traum des Andreas Geisel - Demokratie ertrinkt im Wasser­werfereinsatz
  • Nachtrag: Hier reichen wir unseren Film vom 19. November nach, mit dem wir die Ereignisse von Mittwoch, 18.11.20, in Berlin dokumentierten. Der Film konnte hier wegen einer Blockade auf YT nicht hochgeladen werden. Auf FB wurde er bereits veröffentlicht. Berlins Innensenator Andreas Geisel, ehemals SED, hatte bereits vor der Großkundgebung der Querdenken-Bewegung am 29.08. in Berlin klargemacht, dass er »Corona-Leugnern, Reichsbürgern und Rechtsextremisten« keine Bühne zu bieten bereit sei – und die Versammlungen daraufhin kurzerhand verboten. Das Verbot wurde zwar von den Gerichten aufgehoben, dennoch hatte dieser Super-Demokrat durchblicken lassen, welche Beweggründe eigentlich ausschlaggebend dafür waren. Von wegen »Infektionsschutz«! Jetzt, am 18. November, demonstrierten wieder Tausende gegen die Corona-Politik der Regierung, insbesondere gegen das sogenannte Bevölkerungsschutzgesetz, das die Demonstranten als eine Art »Ermächtigungsgesetz« betrachten, welches den Gang in die Diktatur ebne. Doch jetzt scheinen Geisel & Co. am Ziel ihrer Wünsche angelangt zu sein, denn die Freiheitskundgebung zwischen Reichstag und Brandenburger Tor ging in Polizeigewalt und Wasserwerfereinsatz unter. Die feuchten Träume der Merkel-Getreuen dürften an diesem Mittwoch wahr geworden sein. Bitte unterstützen Sie den regierungskritischen Journalismus von DS-TV und DEUTSCHE STIMME. Folgen Sie uns bitte auf allen Kanälen, abonnieren und »liken« Sie uns und stärken Sie uns auch finanziell, damit wir unsere Arbeit weiter intensivieren und professionalisieren können: Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion Ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/ Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Der feuchte Traum des Andreas Geisel - Demokratie ertrinkt im Wasser­werfereinsatz

22.11.2020, DS-TV: Aus dem Kessel von Leipzig – Der 21. November in der Heldenstadt
  • Als am 18. November im Bundestag und Bundesrat das neue »Bevölkerungsschutzgesetz« verabschiedet wurde, unkten viele, jetzt sei der Gang in die Diktatur unausweichlich. Tatsächlich strotz das Gesetz nur so vor »Ermächtigungen«. Dazu passte, dass der Protest gegen diese weitgehende Selbstentmachtung des Parlaments im Wasserwerfereinsatz gegen friedliche Demonstranten und in Polizeigewalt unterging. Gespannt darf man nun auf die Freiheitskundgebungen und -Demonstrationen der nächsten Wochen und Monate blicken. Wird sich das Demonstrationsgeschehen verändern? Wird die Staatsmacht die Zügel weiter anziehen? Wenn man es nur an den Ereignissen des 21. November in Leipzig festmacht, dann könnte man diese Frage schon jetzt mit einem eindeutigen „JA“ beantworten. Tatsächlich wurde die von den Corona-Skeptikern am Kurt-Masur-Platz angemeldete Kundgebung unter solch unzumutbare Bedingungen gestellt, dass der Anmelder letztlich darauf verzichtete, sie dort durchzuführen. Anschließend formierte sich jedoch ein schwungvoller Protestzug durch die Innenstadt, der allerdings immer wieder von der gewaltbereiten Antifa attackiert wurde, die sich in Leipzig wie immer ungeniert austoben durfte. Schließlich wurden die Freiheitsdemonstranten eingekesselt. Umkreist von der Antifa, festgehalten von der Polizei. Stundenlang mussten diese dort verharren, bis endlich der Ausbruch gelang. DS-TV war mittendrin und dokumentiert für Sie die Ereignisse dieses 21. November 2020 in der Heldenstadt Leipzig. Bitte unterstützen Sie den regierungskritischen Journalismus von DS-TV und DEUTSCHE STIMME. Folgen Sie uns bitte auf allen Kanälen, abonnieren und »liken« Sie uns und stärken Sie uns auch finanziell, damit wir unsere Arbeit weiter intensivieren und professionalisieren können: Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion Ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/ Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Aus dem Kessel von Leipzig – Der 21. November in der Heldenstadt

16.11.2020, Wetzlar: Rathaus und Stadt­regierung im Nebel - Corona, der aktuelle Stand
  • Wetzlar: Rathaus und Stadtregierung im Nebel - Corona, der aktuelle Stand Im Gespräch mit Dr. med. Wolfgang Bohn, Vorsitzender der NPD-Fraktion Wetzlar.

Wetzlar: Rathaus und Stadt­regierung im Nebel - Corona, der aktuelle Stand

08.11.2020, DS-TV: Leipzig schreibt Geschichte – Vom Friedensfest zum Widerstand!
  • »Friede, Freude, Eierkuchen…« - so kannte man die Querdenker bisher, auch wenn die etablierten Medien schon die ganze Zeit versuchen, diese Freiheitsbewegung in die Nähe gewaltbereiter Extremisten zu rücken. Was aber dennoch etwas zu fehlen schien, war die Entschlossenheit, seine Ansprüche auch durchzusetzen, sich von der Staatsmacht und Antifa-Aktivisten nicht an der Ausübung seines Demonstrations- und Versammlungsrechtes hindern zu lassen. Auch diesmal sah es zeitweilig so aus, als ob mit der vorzeitigen Auflösung der Querdenken-Kundgebung für »Frieden und Freiheit« bereits alles vorbei sei, wie DS-Chefredakteur Peter Schreiber in einem seiner Kommentare meinte, feststellen zu müssen. Etwas voreilig, wie die Redaktion gerne zugibt! Denn dieser Film zeigt, welche Dynamik das Demonstrationsgeschehen an jenem 7. November 2020 in Leipzig annahm, so dass sich der Volkswille letztlich doch manifestieren konnte. Wir nehmen Sie in diesem Beitrag auf eine wechselvolle Reise mit, an deren Ende die Kapitulation der Staatsmacht stand. Dass dies nicht unbeantwortet bleiben wird, dass künftig mit noch härteren Bandagen gekämpft werden wird und wie das aussehen wird, kann man nur erahnen. DS-TV berichtete bereits am 7. November selbst den ganzen Tag über, ja bereits im Vorfeld, über die Querdenken-Kundgebung, zum Teil »live«, zum Teil auch mittels schnell hochgeladener Kurzfilme. Wer bereits alle DS-Beiträge gesehen hat, dem mag einiges bekannt vorkommen. Trotzdem werden Sie auch Bilder und Aspekte sehen, die für Sie neu sein werden. Zudem lohnt es sich, die Ereignisse des 7. November noch einmal in einer Gesamtschau zu studieren. Bitte unterstützen Sie den regierungskritischen Journalismus von DS-TV und DEUTSCHE STIMME. Folgen Sie uns bitte auf allen Kanälen, abonnieren und »liken« Sie uns und stärken Sie uns auch finanziell, damit wir unsere Arbeit weiter intensivieren und professionalisieren können: Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion Ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/ Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Leipzig schreibt Geschichte – Vom Friedensfest zum Widerstand!

07.11.2020, Schlaflos in Wetzlar-Garbenheim
  • Vor Ort in Garbenheim am sozialen Brennpunkt.

Schlaflos in Wetzlar-Garbenheim

Gehe zu Seite:  [1], 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: