npd-stade.de

Videos

20.02.2021, DS-TV in Annaberg-Buchholz - »Wir wollen freie Sachsen sein!«
  • Kaum, dass im Erzgebirge die Höhen langsam, von einer schon erstaunlich kraftvollen Februarsonne beschienen, von Schnee und Eis sich zu befreien beginnen, finden sich mutige Sachsen, aber auch freiheitsliebende Deutsche aus anderen Landesteilen, zusammen, um hier gegen die »Alternativlosigkeit« einer völlig aus den Bahnen geratenen Politik zu demonstrieren. Am 20. Februar 2021 rief ein überparteiliches Bündnis zu einer Kundgebung auf den KÄT-Platz in Annaberg-Buchholz unter dem Motto »Das Erzgebirge steht auf!«. Die Schätzungen reichen bis hin zu 700 Teilnehmern, die sich hier einfanden. Es ging dabei jedoch nicht nur um die aktuelle Corona-Politik der Bundes- und Landesregierung, um den wirtschaftlichen Kahlschlag, um Grund- und Freiheitsrechte, sondern ebenso um die oben schon angesprochene »Alternativlosigkeit« der herrschenden Politik, wozu auch die Zuwanderungspolitik gehört, in verschärfter Form seit der verfassungswidrigen Grenzöffnung durch Merkel im Jahr 2015. Dieses Thema war vor allem dem Vertreter des »Mobilen Mahnmals gegen das Vergessen« ein wichtiges Anliegen. Der Künstler macht seit Jahren auf die unzähligen vergessenen »Einzelfälle«, die Opfer einer importierten Kriminalität, aufmerksam – und befürchtet, dass die Folgen fortschreitender unkontrollierter Masseneinwanderung im Schatten von Corona völlig aus dem Blick geraten. Es sprachen viele Vertreter nonkonformer Gruppierungen, darunter auch ein Vertreter von »Querdenken Erz«, außerdem Martin Kohlmann von Pro Chemnitz sowie Stefan Hartung, Stadtrat und Kreisrat der NPD aus Aue – Bad Schlema. Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion Ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/ Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV in Annaberg-Buchholz - »Wir wollen freie Sachsen sein!«

14.02.2021, DS-TV: Dresden Gedenken 2021 - »Den 13. Februar zum offiziellen Gedenktag erheben!«
  • Jedes Jahr um den 13. Februar herum gedenkt Dresden der verbrecherischen Zerstörung der Kunst- und Kulturstadt durch britisch-amerikanische Bomberverbände im Jahr 1945. Auch 2021 nahmen daran wieder hunderte Patrioten und Nationalisten aus ganz Europa teil. Der Veranstalter kann sehr stolz darauf sein, selbst unter diesen widrigen Umständen eine derart würdevolle Veranstaltung auf die Beine gestellt zu haben. Rund 800 Patrioten ließen es sich nicht nehmen, bei klirrender Kälte ihre Ehrenpflicht zu erfüllen und die Toten von Dresden dem Vergessen zu entreißen. Diese Zahl war zugleich die von den Behörden festgelegte Obergrenze der Teilnehmerzahl aufgrund der Corona-Auflagen. Maik Müller ist seit nunmehr 14 Jahren Anmelder des Dresden-Gedenkens. Ohne ihn gäbe es diese würdige Veranstaltung in dieser Form nicht; dafür auch seitens der DEUTSCHEN STIMME Dank und Anerkennung! Auch DS-Autorin Edda Schmidt, die schon seit Jahrzehnten am Dresden-Gedenken teilnimmt, ließ es sich nicht nehmen, gedankenvolle Worte an die Versammlungsteilnehmer zu richten. Im Gespräch mit DS-TV zeigte sie sich erfreut darüber, dass schon seit langem auch aus dem Ausland Delegationen befreundeter Gruppierungen nach Dresden reisen, um ihrer Anteilnahme mit den Deutschen Ausdruck zu verleihen. So wurden auch dieses Jahr wieder etliche Grußworte verlesen, und trotz der europaweiten Reisebeschränkungen hatten es tschechische und spanische Gleichgesinnte geschafft, persönlich nach Dresden zu kommen. Die Veranstaltung mündete in dem Wunsch, vielmehr der Forderung, den 13. Februar zum offiziellen Gedenktag an die Opfer des Bombenterrors zu machen, dabei nicht nur an Dresden denkend, sondern auch an die zahllosen anderen deutschen Städte, die von dieser Art der »Luftkriegsführung«, falls man die gezielte Eliminierung von Zivilisten so nennen darf, betroffen waren. Wenn Sie mehr zu den historischen Hintergründen wissen wollen, so sei Ihnen dieser Beitrag von DS-Autor Michael Zuber vom 11. Februar 2021 empfohlen: https://deutsche-stimme.de/76-jahrestag-des-alliierten-bombenterrors-gegen-dresden/ Folgen Sie uns bitte auf allen Kanälen, abonnieren und »liken« Sie uns und stärken Sie uns auch finanziell, damit wir unsere Arbeit weiter intensivieren und professionalisieren können: Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion Ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/ Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Dresden Gedenken 2021 - »Den 13. Februar zum offiziellen Gedenktag erheben!«

10.02.2021, DS TV Gespräch - Roßmüller: »Brüssel legt Italien an die Kette!«
  • Italien lag in den zurückliegenden Jahren nicht selten mit der EU im Clinch, doch nun wurde ein Stellvertreter Brüssels in Rom mit der Regierungsbildung beauftragt. In diesem neuen Film diskutiert DS-Chefredakteur Peter Schreiber mit seinem Redaktionskollegen und Buchautor Sascha A. Roßmüller über die Lage in Italien, die Hintergründe und die Bedeutung der Regierungs-Neubildung für das Anliegen souveräner Nationalstaaten in Europa. Die chronische Regierungsinstabilität Italiens führte bereits von Ende 2011 bis Ende April 2013, als Brüssel die Finanzkrise zu vertiefter Integration nutzte - man könnte auch von Kompetenzanmaßung sprechen - zu einer sogenannten Expertenregierung, sprich einer Ausblendung der ins Parlament gewählten Parteien unter dem ehemaligen EU-Kommissar, zunächst für den Binnenmarkt, dann für Wettbewerb, Mario Monti. In der durch die Lockdown-Maßnahmen verschärften Corona-Krise setzt Brüssel erneut mit sogenannten Rettungsinstrumenten den Hebel an, um seine Kompetenzen zu Lasten der Souveränität der Nationalstaaten auszuweiten. Mit dem vormaligen EZB-Chef Mario Draghi brachte aktuell Italiens Präsident Matarella hierfür auch einen klassischen EU-Erfüllungsgehilfen par Excellence als Regierungschef ins Rennen. Eine ausführlichere Einschätzung finden Sie außerdem hier in diesem Artikel unseres Geopolitik-Experten Sascha Roßmüller: https://deutsche-stimme.de/nimmt-bruessel-italien-an-die-kette/ Folgen Sie uns bitte auf allen Kanälen, abonnieren und »liken« Sie uns und stärken Sie uns auch finanziell, damit wir unsere Arbeit weiter intensivieren und professionalisieren können: Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion Ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/ Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS TV Gespräch - Roßmüller: »Brüssel legt Italien an die Kette!«

06.02.2021, Großes Erwachen oder »Great Reset«?
  • DS Februar 2021: Großes Erwachen oder »Great Reset«? Liebe Zuschauer von DS-TV und Leser der DEUTSCHEN STIMME, »Großes Zurücksetzen«, »Der große Neustart« oder auch »Der Große Umbruch« – es gibt verschiedene deutsche Bezeichnungen für das, was inzwischen weltweit kontrovers als »Great Reset« diskutiert wird. Es wird fast täglich deutlicher, dass die globale politische Entwicklung auf eine Entscheidung zutreibt. Die Globalisierungsfanatiker und ihre Gegner, zu denen sich auch das DS-Magazin zählt, stehen sich dabei diametral gegenüber. Lesen Sie mehr dazu hier: https://deutsche-stimme.de/ds-februar-2021-grosses-erwachen-oder-great-reset/ Das wird auch in dem Interview mit dem russischen Philosophen Alexander Dugin deutlich, der die gegenwärtigen Kämpfe messerscharf analysiert. Im Hinblick auf die treibenden Kräfte der Globalisierung stellt er fest: »Sie versuchen, uns zu zensieren, politischen Druck aufzubauen und Polizeimaßnahmen gegen alle, die auf der anderen Seite stehen, anzustrengen. Was wir jetzt erleben, ist eine Art eschatologischer Kampf, die letzte Schlacht der Globalisierung.« Das Ziel einer Neuen Weltordnung sei zwar an sich nicht neu, man setze aber nun neue Mittel ein. »Dabei handelt es sich um einen Ruf zu den Waffen, um alle globalistischen Kräfte zu mobilisieren, damit sie die letzte Schlacht an allen Fronten gewinnen können, um überall durchzubrechen«, so Dugin. Dem »Great Reset« stellt der Geopolitik-Experte das »Große Erwachen« (»Great Awakening«) entgegen, das aber nicht auf die USA beschränkt bleiben dürfe, sondern ebenfalls universal stattfinden müsse. Lesen Sie dazu das Interview mit Alexander Dugin in der Februar-Ausgabe des DS-Magazins! Abonnieren Sie jetzt die DEUTSCHE STIMME und erhalten Sie gratis eine spannende Buchprämie dazu: https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/

Großes Erwachen oder »Great Reset«?

04.02.2021, DS TV Danksagung und Durchbruch21
  • Zuletzt, in seiner Weihnachtsansprache, blickte DS-Chefredakteur Peter Schreiber zurück auf ein bewegtes Jahr, in dem – allen Widrigkeiten zum Trotz – der Neustart der DEUTSCHEN STIMME gelang. Nun, Anfang Februar, die ersten Wochen des neuen Jahres liegen hinter uns, blickt Schreiber mit Zuversicht auf die weiteren Vorhaben, insbesondere in Bezug auf DS-TV. Ziel ist die Erhöhung der Reichweite auf allen Ebenen, weshalb das Jahr 2021 unter dem Motto »Durchbruch 2021« steht. Das Studio in Riesa konnte in den letzten Wochen technisch weiter aufgerüstet werden, doch ein paar Kleinigkeiten fehlen noch. Insbesondere muss eine Grundbeleuchtung installiert und die Elektrik auf Vordermann gebracht werden. Ziel ist u.a., demnächst hochkarätige Diskussionsformte im Studio verwirklichen zu können. Bitte unterstützen Sie den regierungskritischen Journalismus von DS-TV und DEUTSCHE STIMME auch weiterhin. Ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/ Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1 Folgen Sie uns bitte auf allen Kanälen, abonnieren und »liken« Sie uns und stärken Sie uns auch finanziell, damit wir unsere Arbeit weiter intensivieren und professionalisieren können: Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion

DS TV Danksagung und Durchbruch21

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: