npd-stade.de

27.11.2012

"Wir lassen uns nicht einschüchtern!"


» Zur Videoübersicht


Weitere Infos http://www.npd-stade.de/

Am vergangenen Sonnabend wurde auf dem Landesparteitag der NPD einstimmig der Antrag "Stigmatisierung! Verfolgung! Verbot? - Wir lassen uns nicht einschüchtern!" beschlossen. Nachfolgend der Antrag im vollen Wortlaut: Stigmatisierung! Verfolgung! Verbot? Wir lassen uns nicht einschüchtern! Durch immer neue Absurditäten und Lügen versucht das politische System - Hand in Hand mit den von ihm kontrollierten Medien - die volkstreue Bewegung ins politische Abseits zu stellen. Seit November des vergangenen Jahres ist es die sogenannte „NSU-Terrorzelle". Jeder Volkstreue wird seither tagtäglich in einer noch nie dagewesenen Verlogenheit von den Systemmedien mit Mördern in Verbindung gebracht. Doch unbeantwortete Fragen, Unklarheiten und überhaupt sachliche Argumente interessieren die Herrschenden in diesem Fall nicht. Interessieren sie nicht und haben sie auch in anderen ähnlichen Fällen nie interessiert, denn um die Wahrheit schert sich dieses politische System einen Dreck! Für sie war und ist es nur wichtig, den volkstreuen außerparlamentarischen Widerstand und die NPD zu stigmatisieren und damit die einzige Alternative zu diesem System für die breite Masse des Volkes so abstoßend wie möglich darzustellen. Gestern Sebnitz und Manichl - heute der NSU. Und auch morgen, da können wir uns sicher sein, wird die regierungsamtliche Lügenpropaganda nicht müde werden den Versuch zu unternehmen, das Volk gegen uns aufzuhetzen! Wer in unseren Reihen glaubt, durch Anpassung an die verkommene Multikulti-Gesellschaft und durch Aufweichen unserer Forderungen mehr „Anerkennung" zu finden, der irrt nicht nur gewaltig, sondern hat nicht verstanden, wie dieses System funktioniert. Wir könnten in bunten Kleidern mit Pantoffeln marschieren und Blumen vor uns hertragen, man würde uns trotzdem als das Böse in Menschengestalt darstellen. Mittel und Möglichkeiten gibt es in dieser Medienzeit genug. Ebenso haben wir es nicht in der Hand, wann und ob die NPD oder eine andere Organisation verboten wird. Das entscheiden allein die Herrschenden, ohne Rücksicht auf Recht und Gesetz! Es bringt also nichts, sich davon beirren zu lassen. Volkstreue Organisationen werden immer dann verboten, wenn sie in ihrem Wirken erfolgreich sind und dieses System mit seinen (Un)Werten erschüttern oder sich irgendein Innenminister profilieren will. Wichtig ist, daß wir uns durch die ständigen Drohgebärden des Systems nicht von unserer gerechten Sache und hohen Zielen abbringen lassen. Nicht unsere Weltanschauung ist falsch, sondern diese kranke Zeit und ihre Menschen, die falschen Götzen trauen. Wir haben erkannt, daß unser Wollen nicht in den Parlamenten erbettelt sondern auf allen Ebenen erstritten werden muß.Eine etwas radikalere CDU nützt unserem dahin siechenden Volk nichts. Nur eine Bewegung, die den Kampf um die Straße, um die Parlamente, um die Köpfe und vor allem um die Herzen unseres Volkes gleichermaßen führt, kann Deutschland aus den Ketten von Globalisierung und Kapitalismus befreien. Der NPD-Landesverband erklärt: Was sich die Herrschenden und ihre verlogenen Systemmedien auch für Greuelmärchen über uns ausdenken mögen, wir halten unserem Volk die Treue! Wir bekennen uns auch zukünftig zum Abstammungsprinzip und kämpfen weiterhin konsequent für die Freiheit und den biologischen Fortbestand unseres geliebten deutschen Volkes! Wir stehen zusammen, als volkstreue Bewegung und lassen uns nicht einschüchtern! Wir handeln nicht aus Hass, sondern aus Liebe zu Volk und Heimat -- aus Liebe zu Deutschland! Vorwärts! - Trotz Verbotsgeschrei! http://npd-mv.de/index.php?com=news&view=article&id=2868&mid=1



» Zur Videoübersicht
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: