npd-stade.de

25.08.2013

Lesezeit: etwa 1 Minute

Selbst Polizei integriert sich schon in die muslimische Gesellschaft!

Wer sich in einer Gesellschaft integrieren will, der muß deren Sprache, Kultur, Sitten und Bräuche übernehmen, ansonsten entstehen Parallelgesellschaften. Den herrschenden Politikern lag anscheinend von Anfang an wenig an der Integration der hier lebenden Millionen Ausländer. Anders kann es nicht erklärt werden, dass die Ausländer größtenteils aus vollkommen kulturell fremden Ländern, wie der Türkei angeworben wurden, anstatt aus Österreich, den Niederlanden oder der Schweiz.

Da die hier lebenden kulturfremden Ausländer wenig Interesse zeigen sich ehrenamtlich oder bezahlt für diesen Staat einzusetzen, klagen im Zuge des Aussterbens der Deutschen und der zunehmenden Islamisierung immer mehr gemeinnützige Vereine über mangelnden Nachwuchs und der öffentliche Dienst ist bemüht Nationalisten draußen zu halten, dafür massiv Ausländer einzustellen. Notfalls mit Quoten (anstatt Leistung) und immer neuen Förderprogrammen für Ausländer.

Getreu dem Motto „wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, dann muß der Prophet eben zum Berg kommen.“ fand heute, am 25.08.2013 von 10-15 Uhr eine Berufsinformationsveranstaltung mehrerer öffentlicher Arbeitsgeber, unter anderem der Polizei, sowie der islamischen Gemeinde Braunschweig in einer Moschee statt.

Es gehe natürlich um die berufliche Eingliederung junger Menschen in die deutsche (?) Gesellschaft und um einen Beitrag zur Integration. Selbst der naivste Mensch sollte mittlerweile begriffen haben, dass die Integration nicht stattfinden kann, wenn die deutsche (?) Gesellschaft den kulturfremden Ausländern immer weiter entgegen kommt. Statt Integration heißt das passende Wort „Selbstaufgabe“.

Das übliche Gefasel, das alle Menschen willkommen sein, muß erwähnt werden. Klar sind alle jungen Menschen willkommen. Aber welche Deutsche geht auf eine Veranstaltung in eine Moschee, bei der bislang „unintegrierte“ Ausländer angeworben werden sollen?

Wir Nationaldemokraten sprechen uns für eine Integrationspolitik aus, bei der die hier lebenden Ausländer auf ein Leben in ihrer Heimat vorbereitet werden. Getrennte Schulklassen für Deutsche und Ausländer sind nur einer von unzähligen Punkten, die die NPD fordert, damit es wieder eine deutsche Gesellschaft in Deutschland gibt, die diesen Namen verträgt!

(DD)

-Veranstaltungshinweis der Polizei

Foto: Moschee, Beispielbild, npd-niedersachsen.de

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.236.98.69
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: